Fachbereich Werte und Normen

Der Fachbereich Werte und Normen (WN) des Gymnasiums Lilienthal stellt hier allgemeine Informationen und grundsätzliche Hinweise für den WN-Unterricht an unserer Schule zur Verfügung.

Lehrkräfte
Unterrichtet wird das Fach Werte und Normen an unserer Schule von den Kolleg/Innen

  • Jörg Dittrich
  • Bettina Folkerts
  • Peter Hummel
  • Erwin Luttmann
  • Caroline Maurhoff
  • Diemut Meerwein
  • Helmut Meisner
  • Herrmann Müller
  • Karin-Magdalena Knack

Kompetenzbereiche und Leitthemen der Jahrgänge 5/6, 7/8 und 9/10

Alle Kerncurricula besitzen eine gemeinsame Grundstruktur: Sie weisen inhaltsbezogene und prozessbezogene Kompetenzbereiche aus. Die Verknüpfung beider Kompetenzbereiche muss geleistet werden. Das aktuelle Kerncurriculum stellt verbindliche inhalts-und prozessbezogene Kompetenzen dar, die durch eine Auseinandersetzung mit jahrgangsspezifischen Leitthemen vermittelt und gefestigt werden.

Inhaltsbezogene KopetenzbereicheLeitthemen für die Schuljahrgänge 5 und 6Leitthemen für die Schuljahrgänge 7 und 8Leitthemen für die Schuljahrgänge 9 und 10
Fragen nach dem Ich Umgang mit Erfolg und Misserfolg Sucht und Abhängigkeit Entwicklung und Gestaltung von Identität
Fragen nach der Zukunft Zukunftswünsche und Zukunftsängste Verantwortung für Natur und Umwelt Altern, Sterben, Tod
Fragen nach der Moral und Ethik Regeln für das Zusammenleben Freundschaft, Liebe, Sexualität Ethische Grundlagen für Konfliktlösungen
Fragen nach der Wirklichkeit Begegnungen mit dem Fremden Meschenrechte und Menschenwürde Wahrheit und Wirklichkeit
Fragen nach Religionen und Weltanschauungen Monotheistische Weltreligionen Leben in einer christlich geprägten Kultur Weltreligion und Weltanschaungen


Prozessbezogene Kompetenzbereiche

Die Aufgaben des Faches Werte und Normen lassen sich auch in prozessbezogene Kompetenzbereiche gliedern. Durch regelmäßige Wiederholung und Intensivierung werden Fähigkeiten und Fertigkeiten schrittweise erlernt und nachhaltig gefestigt. Die folgenden prozessbezogene Kompetenzbereiche sind verbindlich:

  • Wahrnehmen und Beschreiben
  • Verstehen und Reflektieren
  • Diskutieren und Urteilen

Bildungsbeitrag des Faches Werte und Normen

§2 des Niedersächsischen Schulgesetzes formuliert das Ziel „(...) die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage des Christentums, des europäischen Humanismus und der Ideen der liberalen, demokratischen und sozialen Freiheitsbewegungen" weiterzuentwickeln. Diesem Ziel trägt das Fach Werte und Normen in besonderem Maße Rechnung.
Wertvorstellungen und Normen unserer Gesellschaft sind aufgrund politischer, historischer, ökonomischer, gesellschaftlicher und religiöser Veränderungen einem steten Wandel bzw. steten Modifikationen unterworfen. Daraus resultierende mögliche Unsicherheiten hinsichtlich Moralität und Legitimität des eigenen Handelns möchte das Fach Werte und Normen inhaltlich facettenreich, pädagogisch sensibel und didaktisch nachhaltig begegnen.

Kooperationen

Seit 2009 existiert am Gymnasium Lilienthal ein Gewaltpräventionskonzept mit dem Titel: „WIR SIND STARK". Durchgeführt wird dieses Programm von den Kolleg/Innen Frank Hartmann, Andreas Helms, Karin-Magdalena Knack in enger Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Oldenburg. Anhand von Gewaltpräventionstagen, welche in den 6. Jahrgängen durchgeführt werden, sollen alternative Handlungsmöglichkeiten zur Konfliktlösung aufgezeigt werden. Um eine Nachhaltigkeit dieser verhaltensorientierten Prävention sicher zu stellen, bietet sich ein erneutes Aufgreifen bestimmter Themenkomplexe insbesondere im Unterricht des Faches Werte und Normen an, sodass Zivilcourage, Kommunikations- und Empathie-fähigkeit wiederholt trainiert und ins Bewusstsein gerufen werden können.

 

Kerncurriculum Werte und Normen Nds.

Schulinternes Kerncurriculum Sek. I         

Schulinternes Kerncurriculum Sek. II