Liebe Eltern,

ich wende mich heute zuerst mit einem Anliegen an die gesamte Elternschaft, obwohl nur Einige von Ihnen betroffen sein werden. Ich wähle diesen Weg, weil es mir ein echtes Herzensanliegen ist.

Wir wissen um die unendlich vielen Sorgen und Nöte, die in diesen schwierigen Zeiten auf Ihnen als Eltern genauso lasten wie auf Ihren Kindern. Niemand von uns wünscht sich diese unangenehme Situation und man muss feststellen, dass diese Pandemie uns allen wirklich alles abverlangt.

Es ist mir allerdings wichtig, dass wir bei aller berechtigter Kritik, die Sie immer und gerne äußern sollen, und unter Berücksichtigung der außergewöhnlichen Lage, in gewohnter Form miteinander kommunizieren sollten: freundlich, respektvoll und sachorientiert. Denn ich kann Ihnen versichern, dass insbesondere in diesen Zeiten jeder Kollege und jede Kollegin alles tut, damit wir einerseits unserem Bildungsauftrag, andererseits aber auch den Bedürfnissen der Eltern sowie der Schülerinnen und Schüler gerecht werden.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass nicht alles reibungslos funktioniert und es an der einen oder anderen Stelle Probleme gibt. Ich weiß, dass manche Entscheidungen und Situationen für Sie sogar nicht einmal nachvollziehbar sind. Aber ich weiß auch, dass mein Kollegium sich wirklich sehr engagiert, um sich weiterzuentwickeln und um in dieser Situation das Beste für die Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Das verdient meinen Respekt und einen wertschätzenden Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen von uns allen.

Wie gesagt: Ihre Kritik ist durchaus gewünscht und hilft uns ja auch sehr dabei, uns weiterzuentwickeln – lassen Sie uns diese Kritik respektvoll und sachorientiert formulieren und gemeinsam nach Lösungen suchen.

Sie können sich dazu an die Lehrkräfte wenden, sich aber auch gerne bei mir direkt melden. Wir werden in der Schulleitung dann sachorientiert schauen, ob wir eine Lösung finden. Schreiben Sie mir eine Mail oder rufen Sie mich in der Schule an, damit wir ins Gespräch kommen. Ich lade Sie herzlich dazu ein.

Für das weitere Vorgehen soll folgendes noch mal deutlich gemacht werden bzw. verbessert werden:


Die Termine für Videounterricht werden von der Fachlehrkraft im Kalender der jeweiligen Lerngruppe eingetragen.

  • Bei Krankheit informieren die Kolleginnen und Kollegen die Schüler per E-Mail über den Ausfall der VK.
  • Die Aufgaben werden als PDF über das Aufgabenmodul eingestellt. HTML-Texte sollen vermieden werden. So weiss jeder Schüler, dass nur, was in der PDF Datei steht relevant ist.
  • Aufgaben werden bis Sonntag 13:00 Uhr für die nächste Woche eingestellt. Aufgaben sollen nur über das Aufgabenmodul hochgeladen werden und nicht per E-Mail!!
  • Lösungen können von der Lehrkraft auch später noch zu der Aufgabe hinzugefügt werden. Musterlösungen oder stichprobenartige Rückmeldungen sind wünschenswert.
  • Die Aufgaben auf IServ sollen so eingestellt werden, dass die Schüler diese als erledigt bestätigen können.
  • Grundsätzlich weise ich zudem auf den Elternbrief vom 21.01.2021 hin.
  • Die Kolleginnen und Kollegen sind darüber bereits informiert und werden diese Punkte umsetzen.

Des Weiteren weise ich auf folgende Sachverhalte hin:

Der Oberstufenneubau ist ab Montag (Stand Heute) bezugsfertig und der 12 und 13 Jahrgang wird dort „einziehen“. Wir werden diese wirklich gelungene „Lernlandschaft“ mit Freude nutzen. Im Erdgeschoss wird künftig stets der 13. Jahrgang unterrichtet und im Obergeschoss der 12. Jahrgang. Das liegt darin begründet, dass das Abitur aufgrund bestimmter Rahmenbedingungen im Erdgeschoss geschrieben werden sollte (Mobile Trennwände und im EG sind die WCs). Uns ist es einfach wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler im gewohnten Umfeld ihr Abitur schreiben können, da diese Prüfungen bereits sehr aufregend sind, was in der Natur der Sache begründet ist.

Der diesjährige Zukunftstag muss nach Schreiben des Ministeriums von uns als Schule durchgeführt werden. Wir werden diese Entscheidung umsetzen und Ihnen zeitnah alles vorstellen. Diese Veranstaltung soll dann genderspezifisch sein und evtl. digital durchgeführt werden.

Der Elternsprechtag findet virtuell am 05.03.2021 statt. Eine gesonderte Einladung erfolgt zeitnah per E-Mail über IServ sowie als Veröffentlichung auf unserer Homepage. Dort finden Sie dann detaillierte Angaben zum Verfahren.

Wir haben auch im Brief des Ministers und im 10 Punkte Plan erfahren können, wie es weitergehen soll. Selbstverständlich werden wir auch diese Punkte umsetzen und hoffen sehr bald die Schülerinnen und Schüler zumindest im Wechselunterricht begrüßen zu dürfen. Dabei werden wir am bekannten Verfahren festhalten. Sie werden den unten stehenden Mitteilungen entnehmen können, dass es niedersachsenweit organisatorische Rahmen für das Distanzlernen durch das Land gesetzt werden soll. Das begrüßen wir ausdrücklich und werden sobald der Erlass veröffentlich wird, dies umsetzen. Wir werden Sie zeitnah informieren, ob es dann zu Änderungen kommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. D. Ugurcu
Schulleiter

 

Zu dieser Mail gehören folgende Dateien:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/d323986d17cecea1914f2acb7330b5d8/10-Punkte_Agenda_Bildung_Betreuung_und_Zukunftschancen_in_der_Pandemie_sichern.pdf ( Größe: 561.07 KB ) https://schulnetzmail.nibis.de/files/d323986d17cecea1914f2acb7330b5d8/2021-02-11_Brief_an_Eltern.pdf ( Größe: 147.67 KB ) https://schulnetzmail.nibis.de/files/d323986d17cecea1914f2acb7330b5d8/2021-02-11_Brief_an_Eltern_und_Erziehungsberechtigte_verk_rzt.pdf ( Größe: 143.32 KB )
https://schulnetzmail.nibis.de/files/d323986d17cecea1914f2acb7330b5d8/Pressemitteilung.pdf ( Größe: 411.83 KB )