Jahrgang 8 in Herne Bay/ England

Der gesamte 8. Jahrgang verbrachte die erste Juni-Woche bei schönem Wetter in England. Zielort war Herne Bay östlich von London, wo die 137 Reisenden in kleinen Gruppen in Gastfamilien untergebracht waren. Während der vier Tage vor Ort erlebten die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums ein buntes Programm, u.a. mit Aktivitäten in Greenwich, London und Canterbury.

Bild 0 Koll2 smallZum ersten Mal organisierte der Fachbereich Englisch unter Federführung von Fachbereichsleiter Arno Schiffler eine Englandfahrt für den gesamten 8. Jahrgang. Bisher erlebten nur Oberstufenschüler unserer Schule vergleichbare Fahrten. Umso gespannter blickten die beteiligten Lehrkräfte der organisatorisch anspruchsvollen Fahrt entgegen. Frau von Wissel, Frau Baumann, Frau Beckmann, Frau Koblitzek und Herr Schiffler als organisatorisch verantwortliche Englischlehrkräfte des achten Jahrgangs stellten sich den besonderen Herausforderungen, die eine so große Schülerzahl zwangsläufig mit sich bringt. Sie wurden in England tatkräftig unterstützt von Frau Meerwein, Herrn Pletz, Herrn Pöplau und Frau Striepke.

Am frühen Sonntagmorgen, den 3.6.18, ging es mit Bus und Fähre los nach England. Dort wurden unsere Schülerinnen und Schüler von ihren Gasteltern in Empfang genommen. Die Aufteilung auf die Gastfamilien war für alle ein aufregender Moment.

Den Montag verbrachte die Gruppe in der näheren Umgebung von Herne Bay. Zunächst ging es zum Dover Castle, einer bedeutenden Wehranlage unter Verwaltung des English Heritage. Nachmittags lernten die Lilienthaler mit einer Rallye Herne Bay näher kennen. Diese vergleichsweise ruhigen Aktivitäten dienten als Einstieg, bevor am Dienstag und Mittwoch an zwei Tagen hintereinander London auf dem Programm stand.

Bild 1 small

So hatte die Gruppe am Dienstag einen Termin im Globe Theatre, der weitestgehend originalgetreu wiedererbauten Shakespeare-Spielstätte aus dem 16. Jahrhundert. Dort bekamen unsere Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll vorgeführt, wie ein einziger Schauspieler in schönstem Englisch und sehr lebhaft und verständlich Shakespeares Macbeth auf die Bühne bringen kann. Mit viel Humor, kleinen Mitmach-Aktionen und Running Gags schaffte es der Schauspieler, eine Gruppe von knapp 140 Achtklässlern eine Stunde bei Laune zu halten. Und unsere Schülerinnen und Schüler zeigten eine bemerkenswerte Bereitschaft, sich auf die nicht einfache Materie einzulassen. Toll, Respekt an alle!

Im Anschluss wurde die Mittagspause nach einem kleinen Spaziergang die Themse entlang in den Victoria Embankment Gardens verbracht. Trotz der interessantesten internationalen Streetfood-Angebote fanden die großen amerikanischen Ketten bei den Achtklässlern den größten Zuspruch. Zielstrebig wurden sie immer wieder angesteuert. Doch auch herman ze german lockte einzelne exotische Liebhaber. Nachmittags ging es dann mit Bus auf Sightseeing Tour zu Londons Sehenswürdigkeiten.

Am Mittwoch bewunderten alle Teilnehmenden zunächst die Aussicht vom Greenwich Observatory. Von der Anhöhe hat man einen tollen Blick auf den recht neuen Büro- und Bankenkomplex von Canary Wharf in den Londoner Docklands. Ausgiebige Fotoshootings waren unvermeidlich.

Bild 2 small

Nach einem kleinen Rundgang in Greenwich und einer Mittagspause beim Greenwich Market genossen alle Beteiligten die Bootsfahrt von Greenwich zum Westminster Pier. Bei schönstem Wetter schipperte die Gruppe an Londons vielfältiger Architektur vorbei. Unter der Tower Bridge hindurch endete die Tour mitten im wuseligen touristischen Zentrum Londons.

Bild 3 small

Vom Big Ben war es dann nur noch ein kurzer Fußmarsch zum Covent Garden, wo diverse Straßenkünstler auf sich aufmerksam machten. Von der Station Covent Garden starteten die 137 Straßenbahnkenner schließlich das Abenteuer U-Bahn. Genauestens instruiert von den Lehrkräften glückte es der Gruppe gemeinsam und ohne Verluste zum Busparkplatz in North Greenwich zu gelangen. Angesichts der beginnenden Rush Hour eine kleine Meisterleistung aller Beteiligten.
Der Abschlusstag wurde schließlich im schönen Canterbury verbracht, von wo aus die beiden Busse die Gruppe abholten und über Nacht zurück nach Lilienthal fuhren, wo sie am Freitagmorgen ankamen. Dass wenige Meter weiter gerade die ersten beiden Schulstunden liefen, durfte den übermüdeten Heimkehrern völlig egal sein.
Die Englandfahrt 2018 war für alle Beteiligten ein anregendes und interessantes Erlebnis. Die vielen positiven Erfahrungen der Fahrt ebnen möglicherweise den Weg zu vielen weiteren, regelmäßigen Englandfahrten am Gymnasium Lilienthal. Die Englandfahrt des kommenden 8. Jahrgangs ist für Mitte März 2019 geplant.